Top
 

Wie wir arbeiten

Spielräume erweitern, Veränderung gestalten.

Wir unterstützen Menschen, Teams und Organisationen dabei, möglichst viel Spielraum bei der Gestaltung ihrer Zukunft zu entwickeln. Dabei sind uns einige Prinzipien wichtig, die wir hier im Überblick darstellen.

Integrativer und flexibler Ansatz: So vielfältig und individuell wie Sie und Ihre Themen.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es oftmals mehr als eine Perspektive braucht, um den komplexen Zusammenhängen unserer Welt und unseres (Er)Lebens gerecht zu werden. Deshalb lassen wir uns von einem Veränderungsverständnis leiten, das Ansätze und Theorien aus der Psychologie, Philosophie, Systemtheorie, Soziologie, Organisationstheorie, Betriebswirtschaftslehre und Kommunikationswissenschaft integriert: eine Metatheorie der Veränderung, die stetig weiterentwickelt wird.
Damit setzen wir individuell und situationsangemessen Schwerpunkte – je nachdem, was es gerade braucht, um Ihren Spielraum zu erweitern.

Wir sind also nicht mit einem Hammer unterwegs und suchen nach Nägeln, sondern mit einem gut sortierten Werkzeugkoffer, den wir vielseitig und flexibel einsetzen können.

Offene, akzeptierende, neutrale Haltung: Alle beteiligten Positionen haben ihre Berechtigung.

Dreh- und Angelpunkt ist eine offene Haltung, mit der wir erstmal wertfrei, akzeptierend und neugierig auf das schauen, was gerade passiert. Denn auch wenn es problematisch erscheint, gibt es immer auch gute Gründe dafür. Lässt man diesen Aspekt außen vor, sind nachhaltige Veränderungen unserer Erfahrung nach nicht möglich, sondern allenfalls kurzfristige Entlastungen. Das, was ausgeschlossen wird, kommt in der Regel in Form von Blockaden, Barrieren oder Rückschlägen wieder herein – spätestens in Stresssituationen. Für langfristig mehr Gestaltungsspielraum brauchen Sie möglichst viele Perspektiven „im Boot“.

Wir schlagen uns also nicht sofort auf eine Seite in Ihrem Veränderungsprozess (z.B. die „Erneuerer“) und helfen dabei, eine andere (z.B. die „Bewahrer“) zu „überrennen“, sondern nehmen sie alle ernst und arbeiten damit mit Ihnen an einer nachhaltigen Entwicklung.

Nachhaltiges Veränderungsverständnis: Entwicklung ist eigentlich Ihr Normalzustand.

Wir glauben: Entwicklung (also Veränderung) ist eigentlich der natürliche Zustand von Menschen, Teams und Organisationen. Wenn sie ausbleibt, ist deshalb unser Fokus: Wie und warum stellen Sie die Stagnation her? Erst wenn das klar ist, können passende, neue Lösungen, Strategien und Wege ins Spiel kommen: aus Stillstand wird wieder Bewegung. Deshalb klären wir Ihr Anliegen und unseren Auftrag sehr sorgfältig – und auch im Prozess immer wieder.

Wir helfen Ihnen erstmal nicht beim Gas geben, sondern dabei zu verstehen, warum Sie einen Fuß auf der Bremse haben. Dann können wir Ihren Spielraum ausloten, ihn zu bewegen.

Pragmatisch, mit Blick fürs Wesentliche: So viel Analyse wie nötig, aber so wenig wie möglich.

Zahlen, Daten und Fakten und ihre Analyse sind nie vollständig und hundertprozentig verlässlich. Wir nutzen deshalb all Ihre und unsere Ressourcen um, das Wesentliche zu Ihrem Thema so schnell wie möglich herauszuarbeiten.

Wir ergießen uns also nicht in endlosen Analyseschleifen, sondern nutzen vor allem das Material, was sich in unserer Zusammenarbeit gerade bietet: Einschätzungen, Wissen, Zahlen und Daten, Intuitionen, Gefühle, sichtbare Verhaltens- und Beziehungsmuster, …

Aufrichtige Gegenüber auf Augenhöhe: Wir begleiten Sie auf Ihrem ganz eigenen Weg.

Wir sind da, wo es allein schwer geht und stehen Ihnen mit all unseren Ressourcen, wie Wahrnehmungen, Wissen oder Emotionen, zur Seite. Wir erforschen als neutrale Begleiter mit Ihnen Ihre Welt und stellen (wo nötig und möglich) andere Perspektiven zur Verfügung. Dafür nutzen wir unsere Erfahrungen aus zahlreichen Veränderungsprozessen.

Wir wissen es also nicht besser als Sie und tun auch nicht so, sondern begleiten Sie in Ihrer Entwicklung und helfen Ihnen dabei, selbst Ihre individuellen Orientierungen und Lösungen zu finden.